Steiermark ging bei ÖM U16/U21 auf Medaillenjagd

Sie zählt auf nationaler Ebene zu den wichtigsten Turnieren im Jugendbereich. Am 20. und 21. April war es für die U16 und U21 wieder soweit: In Krems gingen die Österreichischen Meisterschaften über die Bühne. Am Wettkampftag 1 erkämpften die steirischen Judoka drei Medaillen, am darauffolgenden Tag gleich fünf Medaillen. „Ich gratuliere alle steirischen Platzierten zu den Leistungen. Mit 3 ersten Plätzen in der U21 dürfen wir sehr zufrieden sein, in der Altersklasse U16 haben wir definitiv Luft nach oben“, sagt Thomas Auer, Präsident des steirischen Landesverbandes.

In der jüngeren Gewichtsklasse sorgten drei steirische Judoka für Medaillen. Emma Filzwieser (-70/Judoteam Zeltweg) holte Silber. Nur im Finale unterlag sie der Oberösterreicherin Selina Wögerer. Djamil Kurbanov (-50/Judoteam Zeltweg) und Clarissa Resch (-63/SU Noricum Leibnitz) erkämpften Bronze.

Alle Platzierungen in der U16:

Platz 2: Emma Filzwieser (-70/Judoteam Zeltweg)

Platz 3: Djamil Kurbanov (-50/Judoteam Zeltweg) und Clarissa Resch (-63/SU Noricum Leibnitz)

Platz 5 Marco König (-38/Judoteam Zeltweg), Noah Huber (-81/TUS Feldbach), Antonia Wenzel (-36/SU Noricum Leibnit), Lilli Martinjak (-63/Askö Köflach)Mia Repper (-70/Judoteam Zeltweg)

Platz 7 Pascal Kübis (-60/ASKÖ Mürzzuschlag)

An zweiten Wettkampftag verlief es für die Steiermark erfolgreicher. Gleich fünf steirischen Judoka bauten die Medaillensammlung weiter aus und so sorgten Mansur Abubakarov (-60/Union Graz), Anatolii Beziazychenko (-90/Askö Graz) Nina Auer (-44/JC Premstätten)für drei Mal Gold und Samuel Lamm (-90/SU Noricum Leibnitz) und Elmin Hodzic (+100/Union Graz) für zwei Mal Bronze.

Auch die steirische Landestrainerin Kristina Vršič zeigt sich zufrieden: „Heute war ein guter Tag für die Steiermark. Die Junioren haben wirklich gut gekämpft, und sogar einige Kadetten, die heute als „Trainingswettkampf“ antraten, haben gute Leistungen gezeigt.“ Zeit für eine Pause gibt es nur ein bisschen. Kristina appelliert ans Weitermachen, der Spaß sollte aber nicht fehlen.

Alle Platzierungen in der U21:

Platz 1: Nina Auer (-44/JC Premstätten), Mansur Abubakarov (-60/Union Graz), Anatolii Beziazychenko (-90/Askö Graz)

Platz 3: Samuel Lamm (-90/SU Noricum Leibnitz) und Elmin Hodzic (+100/Union Graz).

Platz 5 Heidi Jaklitsch (-48/Askö Graz) und Martina Kogler (-78/Askö Graz)

Platz 7 Jessica Fiala (-52/SU Noricum Leibnitz), Ines Kovacec (-52/Union Eichfeld), Christoph Gangl (-66/Union Kirchbach)

Partner und Sponsoren