Unter Wert geschlagen!

Nur etwas mehr als fünf Minuten dauerten die ÖJV-Kämpfe am zweiten Tag der Junioren-WM in Guyaquil (ECU). Verena Hiden (-57 kg/SU Noricum Leibnitz) kassierte wie auch die Wienerin Laura Kallinger zwei klare Erstrunden-Niederlagen und schied frühzeitig aus. Hiden unterlag der Schwedin Tova Granberg (Nr. 34 der Weltrangliste) mit Ippon nach zwei Waza-ari-Wertungen (Kontertechnik, Seoi-nage/Schulterwurf).
„Sowohl Verena als auch Laura haben an ihre Europacup-Leistungen nicht anschließen können. Heute war für beide nichts zu holen“, resümierte ÖJV-Sportdirektor Markus Moser.

Quelle: Judo Austria, Wolfgang Eichler

Partner und Sponsoren